Schlagwörter

, , , , , , ,

_ HORSTEN   Es ist schon zur Tradition geworden, wenn „Laway“ jedes Jahr zum Jahreswechsel mit dem Erfolgsprogramm WINTERLEED durch die Kirchen Frieslands und Ostfrieslands zieht. Seit dem vergangenen Jahr ist die Gruppe aber auch im Sommer auf großer Tour. Zur diesjährigen SÖMMERWIND-Tour machten die Friesenfolker einen Besuch in der St. Mauritius-Kirche in Horsten – und bestimmt nicht zum letzten Mal. Das hatte „Laway“ beim Abschied dem begeisterten Publikum versprochen.

Die Kirche war gut besucht, die Stimmung großartig und das Konzert klasse. „Laway“ nahm die Besucher mit auf eine musikalische Reise durch die Sommerzeit. Ein Folkkonzert mit alten und neuen Klängen, urtümlichen und modernen Instrumenten, Texten von gestern und heute. Viele neue Stücke waren dabei, aber auch immer wieder mal eins der tollen Lieder aus der Wintertour. Jedes Musikstück hat eine Geschichte – und die möchte Gerd Brandt dem Publikum gerne vermitteln. Die „Grundsprache“ des Abends ist Plattdeutsch, aber für diejenigen, die der plattdeutschen Sprache nicht mächtig sind, übersetzt Gerd Brandt (der auch gerne „Ballou“ genannt wird) zwischendurch ins Hochdeutsche.

Begeisterten mit gefühlvollen Liedern und klangvollen Melodien ihr Publikum: Jørgen Lang (v.l.), Petra Fuchs, Gerd Brandt und Jörg Fröse | Bild © Martina Gerdes

Begeisterten mit gefühlvollen Liedern und klangvollen Melodien ihr Publikum: Jørgen Lang (v.l.), Petra Fuchs, Gerd Brandt und Jörg Fröse | Bild © Martina Gerdes

Die Musik von „Laway“ hat ihren eigenen Stil. Sie ist der Liebe zur Folkmusik aus Schottland und Irland entsprungen. Bandgründer Gerd Brandt aus Neustadtgödens, kreierte daraus den Friesenfolk. Neben Brandt gehören auch Petra Fuchs (Schortens), Jörg Fröse (Leezdorf) und neu dabei Jørgen Lang (Oldenburg) zu dem erfolgreichen Folkensemble, das mit seinem friesisch-keltischen Musikmix die Besucher in der Horster Kirche begeisterte. Mit Geige, Cister, Handharmonika, Mandoline, Banjo, Flöte und Gitarre lieferten sie ein tolles Programm, das selbst internationalen Ansprüchen gerecht wird.

Für den 6. Ostfriesischen Kirchentag im vergangenen Jahr schrieb Brandt den offiziellen Mottosong „Du büst bi mi“, in der hochdeutschen sowie in der plattdeutschen Fassung. Der Song orientiert sich an dem Hit „You Raise Me Up“ der Gruppe Westlife, die sich dafür wiederum bei dem bekannten alten Volkslied „Danny Boy“ bedient haben.

Die dritte große Tour für dieses Jahr findet im November statt. “Laway“ beteiligt sich mit einer Konzertreihe am Projekt der Ostfriesischen Landschaft: „As Gotteshusen brannt hebben – 75 Jahre Pogromnacht 1938“. Im Horster Konzert erinnerte die bewegende Ballade „Dusende van lüttje Steerns“ an die Holocaustkinder und die Pogromnacht im November 1938, in der über 1400 Synagogen zerstört wurden.

Die SÖMMERWIND-Tour läuft noch bis zum 1. September. Die nächsten Konzerttermine sind in Sande (23. August), Middels (24. August) und Börnsen (25. August). Weitere Termine und Tickets unter http://www.laway.de.

Erschienen im Anzeiger für Harlingerland – mag

Advertisements