Schlagwörter

, , , ,

„Zirkus Sonnenschein vom Sonnenstein“ gastierte in der Horster Sporthalle

HORSTEN/MAG – An der „Sonnensteinschule“ in Horsten gibt es viele spannende Arbeitsgemeinschaften (AG). In den vergangenen Tagen nahm aber eine AG einen besonderen Stellenwert ein: die Zirkus-AG. Es handelt sich dabei um den ersten Schulzirkus in der Schulgeschichte. Und einen passenden Namen haben die Kinder auch gefunden, denn der Zirkus nennt sich „Zirkus Sonnenschein vom Sonnenstein“.

Die Schüler der „Sonnensteinschule“ machten als Artisten stets eine gute Figur. Links im Bild Gertraudis Müller | Bild © Martina Gerdes

Die Schüler der „Sonnensteinschule“ machten als Artisten stets eine gute Figur. Links im Bild Gertraudis Müller | Bild © Martina Gerdes

Unter der Leitung von Gertraudis Müller übten 19 Grundschulkinder, von der ersten bis zur vierten Klasse, seit August 2013 einmal wöchentlich unterschiedliche Zirkustechniken ein. Dabei reicht die Palette von Seilspringen, Seiltanz, Zauberei, Akrobatik bis hin zur Clownerie, Löwenbändigern und Menschenpyramiden.

Zum Abschluss der Zirkusvorführungen wurden auch die Gäste in die Vorstellung mit einbezogen. So durften sich Laura (Foto) sowie Schulleitung Christan Ecker beim Tellerdrehen versuchen  | Bild © Martina Gerdes

Zum Abschluss der Zirkusvorführungen wurden auch die Gäste in die Vorstellung mit einbezogen. So durften sich Laura (Foto) sowie Schulleitung Christan Ecker beim Tellerdrehen versuchen | Bild © Martina Gerdes

Am Montagvormittag war es dann endlich soweit. Die Kinder aus der Zirkus-AG konnten das Erlernte in einer kleinen Zirkusvorstellung den anderen Grundschulkindern, sowie den Kindern aus dem „Sonnenstein-Kindergarten“ vorführen. Und das mit großem Erfolg. Denn die Artisten erhielten von den jungen Zuschauer immer wieder riesigen Applaus.

Die Zauberin Mia Rix (l.) versuchte aus dem Hut eine Schildkröte zu zaubern. Der erste Versuch misslang, sie holte nur eine alte Socke ihres Vaters aus dem Hut und löste damit ein riesen Gelächter bei den Zuschauern aus. Beim zweiten Anlauf kam dann die gewünschte Schildkröte zum Vorschein  | Bild © Martina Gerdes

Die Zauberin Mia Rix (l.) versuchte aus dem Hut eine Schildkröte zu zaubern. Der erste Versuch misslang, sie holte nur eine alte Socke ihres Vaters aus dem Hut und löste damit ein riesen Gelächter bei den Zuschauern aus. Beim zweiten Anlauf kam dann die gewünschte Schildkröte zum Vorschein | Bild © Martina Gerdes

Erschienen im Anzeiger für Harlingerland
Autor: Martina Gerdes

   

Werbeanzeigen